Offener Brief: Bundeswehr-Kooperation / Beendigung meiner Lehrtätigkeit im IFI Studiengang der Hochschule

– für alle, die es interessiert –

Ich war in den letzten 16 Jahren regelmäßig als Lehrbeauftragter für „Informatik und Gesellschaft“ im Internationalen Frauenstudiengang Informatik der Hochschule Bremen tätig. Ich stehe dafür in Zukunft nicht mehr zur Verfügung und habe dies in einem offenen Brief der Rektorin der Hochschule Bremen mitgeteilt. Hintergrund ist ein Beschluss der Hochschule, den Studiengang künftig auch in einer dualen Variante mit der Bundeswehr als Kooperationspartner anzubieten. „Offener Brief: Bundeswehr-Kooperation / Beendigung meiner Lehrtätigkeit im IFI Studiengang der Hochschule“ weiterlesen

Der Humanistische Eid

Ein Hippokratischer Eid für alle Wissenschaftler ?

In der Auseinandersetzung mit der Frage, wer der Wissenschaft Grenzen setzen soll, mehren sich die Stimmen, die eine Art Hippokratischen Eid für alle Forscher fordern. Nach dem Vorbild der Mediziner sollen auch Biologen, Gentechniker oder Ingenieure durch eine solche öffentliche Selbstverpflichtung an moralisches bzw. ethisches Handeln gebunden werden. „Der Humanistische Eid“ weiterlesen

Naturwissenschaft und Abrüstung

Neues Portal für Rüstungsexport-Datenbank

02-04-2015

Wir freuen uns mit einem neuen Internetportal erstmals eine Datenbank vorstellen zu können, die geplante, laufende und abgeschlossene deutsche Rüstungsexportgeschäfte der letzten beiden Jahrzehnte erfasst und öffentlich frei zugänglich macht. Sie basiert auf einer kontinuierlichen Auswertung von Informationen aus dem Bundestag, der Rüstungsindustrie sowie den Fachzeitschriften und –portalen: „Naturwissenschaft und Abrüstung“ weiterlesen

Historische Reflexionen

Eine persönliche Meinung zur Globalisierung:

31.07.2015 pw

„Während unseres kurzen Aufenthaltes in diesem Sund (Königin Charlotte Sund, Neuseeland) habe ich beobachtet, daß dieser unser zweiter Besuch die Sexualmoral der Eingeborenen in keiner Weise verbesserte; die Frauen dieses Landes hatte ich von jeher für keuscher denn die Indianerfrauen im allgemeinen gehalten, was immer einige von ihnen mit der Mannschaft der >Endeavour< getrieben haben mögen, es war normalerweise verborgen geschehen und ohne daß es die Männer zu interessieren schien; nun jedoch mußte ich sehen, daß die Männer der Hauptmotor jener moralischen Verderbnis geworden waren, und für einen Spieker (Nagel) oder irgendein anderes Ding von Wert zwangen sie ihre Weiber und Töchter zur Prostitution, ganz gleich, ob diese wollten oder nicht, und dies alles keineswegs in jener dezenten Privatatmosphäre, die hier angezeigt gewesen wäre; das also sind nun die Konsequenzen eines Handels mit Europäern, und was uns zivilisierten Christen noch mehr zur Schande gereicht; wir verderben ihre Moral zu bereitwillig und wir wecken unter ihnen Begehrlichkeiten und möglicherweise auch Streit und Mißgunst, welche sie zuvor nie gekannt haben und welche einzig und allein geeignet ist, die glückliche Beschaulichkeit zu zerstören, deren sie und ihre Vorfahren sich stets erfreuten. Sollte irgendjemand die Wahrheit dieser Behauptungen leugnen, so möge er mir doch erklären, was wohl der Nutzen der Eingeborenen in ganz Amerika durch den Handel sein mag, den sie mit den Europäern hatten.“

Logbuch der >Resolution<, Captain James Cook, 3.Juni 1773
„Historische Reflexionen“ weiterlesen

Unterstützungserklärung für türkische Hochschulangehörige

Türk versiyonu

Die NaturwissenschaftlerInnen-Initiative Verantwortung für Frieden und Zukunftsfähigkeit e.V. un­terstützt den Aufruf der 1.128 Unterzeichner von „Akademiker für den Frieden“ in der Türkei von Anfang Januar 2016, die darin dazu aufrufen den Konflikt der türkischen Regierung mit den Kurden nicht mit kriegerischen Mitteln auszutragen, sondern friedlich, am Verhandlungstisch. Sie fordern ein unverzügliches Ende der militärischen Auseinandersetzungen.

Die türkischen Unterzeichnerinnen und Unterzeichner  des Aufrufs werden und wurden strafrecht­lich verfolgt, etliche haben ihre Arbeitsstelle verloren. Sie wurden von Präsident Erdoğan zu „Vater­landsverrätern“ erklärt und vom dortigen Hochschulrat (YÖK) zum Rücktritt aufgefordert. Am 22.4.2016 beginnt der Strafprozess gegen die ersten vier Unterzeichner in Istanbul. „Unterstützungserklärung für türkische Hochschulangehörige“ weiterlesen