Komplexe Welt – simple Erklärungen?

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 03/03/2017
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
TU Berlin, ZEWK, 10. Etage

Kategorien


Öffentliche Veranstaltung

Die Welt im 21. Jahrhundert ist komplexer und erscheint Vielen zunehmend unübersichtlich. Auch Politik und Wissenschaft scheinen die Komplexität der globalen Gesellschaft und ihrer Prozesse immer schwieriger überblicken und erklären zu können. Gesellschaftliche Errungenschaften – Demokratie, Ablehnung von Krieg, Gerechtigkeit, Solidarität, Presseethik, Wissenschaftsfreiheit, um nur einige zu benennen – werden aufgeweicht oder umgedeutet. Ergebnisse von schwarz-weiß-Malerei, Simplifizierung, Nationalismus, Chauvinismus, Dogmatismus und/oder Populismus treten zunehmend an ihre Stelle und werden vielfältig als „Erklärungen“ benutzt, um Menschen mit ihrer Hilfe zu manipulieren. Die Individualisierung und andere Ausprägungen des Neoliberalismus erschweren das kollektive Finden von Antworten zu den Herausforderungen unserer Zeit. Nationalismus wird als „Alternative“ propagiert.
In dieser Veranstaltung sollen die oben benannten Tendenzen weitergehend analysiert werden und Alternativen zu globalen Neoliberalismus und Nationalismus, für eigenes solidarisches Handeln benannt und diskutiert werden.

Mit:
Michael Müller (NaturFreunde Deutschlands), Gerhard Knies (Viable World Network), Patrick Luzina (AStA TU Berlin)

Am 04. März ab 10 Uhr findet im ZEWK die öffentliche NatWiss-Beiratstagung statt. U.a. mit der weiterführenden Veranstaltung Vernetzter Krieg – Vernetzter Frieden: Komplexe Welt – simple Erklärungen? Das Programm ist hier einsehbar. Für eine Teilnahme bitten wir auch hier um eine kurze Anmeldungsmail.

Anmeldung bitte an geschaeftsfuehrung@natwiss.de