Offener Brief: Bundeswehr-Kooperation / Beendigung meiner Lehrtätigkeit im IFI Studiengang der Hochschule

– für alle, die es interessiert –

Ich war in den letzten 16 Jahren regelmäßig als Lehrbeauftragter für „Informatik und Gesellschaft“ im Internationalen Frauenstudiengang Informatik der Hochschule Bremen tätig. Ich stehe dafür in Zukunft nicht mehr zur Verfügung und habe dies in einem offenen Brief der Rektorin der Hochschule Bremen mitgeteilt. Hintergrund ist ein Beschluss der Hochschule, den Studiengang künftig auch in einer dualen Variante mit der Bundeswehr als Kooperationspartner anzubieten.

Wer mehr über die Hintergründe erfahren möchte: Unter der folgenden Adresse ist ab sofort ein offener Brief zu finden, in dem ich der Rektorin der Hochschule Bremen gegenüber meine Entscheidung erläutere.

http://www.kramschubla.de/hsb [OFFENER BRIEF]

Weitere Informationen zum Hintergrund:

– https://www.bundeswehrkarriere.de/neuer-inhalt/46518

– http://www.bundeswehr-journal.de/2016/verwaltungsdienst-kooperation-mit-fuenf-hochschulen/

– http://www.noz.de/deutschland-welt/bremen/artikel/708028/studienplatze-fur-truppe-sorgen-in-bremen-fur-arger

– http://www.taz.de/Zivilklausel-im-Hochschulgesetz/!5303000/

Beste Grüße,
Ralf E. Streibl
res@informatik.uni-bremen.de

— — —

PS: Um etwaigen Verwirrungen vorzubeugen: Die Hochschule Bremen (wo ich als Lehrauftragter tätig war und in diesem Semester auch noch bin) und die Universität Bremen (wo ich weiterhin hauptberuflich tätig bin) sind unterschiedliche und voneinander unabhängige Einrichtungen.